Bei der Gründung der Stiftung „Singen mit Kindern“ erklärte sich Sonja-Gräfin Bernadotte als Familien-Oberhaupt der Gräflichen Familie auf der Mainau gerne bereit, den Stiftungsvorsitz zu übernehmen. Dieses Amt nahm sie bis zu ihrem leider allzu frühen Lebensende im Jahre 2008 mit Engagement und vielen Ideen an.

Mit der alljährllichen Vergabe des Preises wird an „Gräfin Sonja“ erinnert.

Der Preis wird für einen herausragenden Einsatz und intensives öffentliches Wirken für die Ziele der Stiftung vergeben. Dazu gehören auch herausragende musikpädagogische Arbeiten in den Bereichen Fachwissenschaften, Medizin, vokalpädagogische Weiterbildung und Verbindung von Instrumentalausbildung und Chorwesen.

Die Mitglieder im Förderkreis der Stiftung sind berechtigt, der Jury Vorschläge für die Preisvergabe im Folgejahr zu unterbreiten.