Göppinger Musikpädagoge mit Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis ausgezeichnet

 

Im Rahmen der Jahresversammlung des Förderkreises der Stiftung »Singen mit Kindern« auf der Bodenseeinsel Mainau erhielt Peter Joas am 12. Dezember 2013 den Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis.

Seit 2002 betreut der Musikpädagoge das Netzwerk der Stiftung »Singen mit Kindern« und gestaltet das Internetportal www.singen-mit-kindern.de, das sich dem Ziel widmet, Erwachsene wieder mehr zum Singen mit Kindern anzuregen.

Herrn Joas ist es hierbei gelungen, für die Arbeit der Stiftung deutschland-, europa- und teilweise weltweit neue Partner zu finden.
Durch seine Arbeit wurden z.B. die 60 Monatslieder der Stiftung und die deutschsprachigen Gedichte des Monats  in den Unterricht von Primarschulen anderer Länder einbezogen und sind dort inzwischen eine wesentliche Grundlage für den Erwerb der deutschen Sprache.
Hierfür wurde er nun auf Schloss Mainau vom Förderkreis der Stiftung »Singen mit Kindern« ausgezeichnet.

Peter Joas verbrachte seine Schulzeit am Kopernikus-Gymnasium in Wasseralfingen. Als exzellenter Flötist konnte er seinen Dienst bei der Bundeswehr im damals bekannten Heeresmusikkorps 9 in Bad Cannstatt leisten. Es folgte ein Mathematikstudium an der Universität Stuttgart und das Schulmusikstudium an der Stuttgarter Musikhochschule.

Heute ist Herr Joas Lehrer am Hohenstaufen-Gymnasium in Göppingen. 

Ungewöhnlich vielfältig auch sein weiteres Engagement:
Seit 1991 leitet Joas Chöre des Schwäbischen Chorverbands und war 23 Jahre  Verbandschorleiter im Hohenstaufen-Chorverband. Dafür erhielt er die Ehrenmitgliedschaft.
Als Leiter von Jazzensembles erhielt er Preise bei Jugend jazzt.
Einen sehr guten Ruf genießt er ferner als versierter Musiktheaterdirigent. Seine Aufführungen der „Fledermaus“ oder auch des Musicals „My fair Lady“ und Mozarts "Zauberflöte" fanden viele begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer.

Gedächtnispreis erinnert an
Sonja Gräfin Bernadotte

Der Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis erinnert an die 2008 verstorbene Mainau-Geschäftsführerin Sonja Gräfin Bernadotte, die die Stiftung "Singen mit Kindern" ab Gründung im Jahre 2002 bis hin zu ihrem Lebensende als Vorsitzende aufgebaut und geprägt hat. Der Preis wird jährlich am 12. Dezember auf der Insel Mainau an Persönlichkeiten übergeben, die sich zum Thema „Singen mit Kindern“ besondere Verdienste erworben haben. Den ersten Preis dieser Art erhielt 2010 Maria Löhlein-Mader für ihr Engagement in der Aus- und Weiterbildung von Musikmentoren und Singpaten. 2011 wurde Cornelius Hauptmann mit dem Preis bedacht und im vergangenen Jahr wurden Prof. Dr. med. Claudia Spahn und Prof. Dr. med. Bernhard Richter geehrt, die als herausragende Musikmediziner in sieben Jahren das Freiburger Institut für Musikermedizin aufgebaut haben und dabei hinsichtlich der Pflege und Entwicklung von Kinderstimmen besondere Schwerpunkte setzten. Sie gehören zu den Spitzenkräften im Bereich Musikprävention und Musikphysiologie in Deutschland.

 


Die Stiftung „Singen mit Kindern“ wurde 2002 ins Leben gerufen. Sie wirkt im Musikland Baden-Württemberg, wobei die Materialien der Stiftung global genutzt werden können.

In Baden-Württemberg nutzen inzwischen monatlich über 20 000 Familien die Internet-Angebote der Stiftung. Seit 2009 ist Sandra Gräfin Bernadotte Vorsitzende der Stiftung.

Den Vorsitz im Beirat, in dem alle 4 baden-württembergischen Landtagsfraktionen mitwirken, hat Dr. Monika Stolz MdL inne.

Den Förderkreis der Stiftung betreuen Rudolf Köberle MdL und Christian Graf Bernadotte.

Ziel ist es, in den Familien, Kindergärten und Grundschulen das Singen von Erwachsenen mit Kindern intensiv zu beleben, musikpädagogische Begabungen zu fördern, den Dialog der Generationen zu pflegen und in allen gesellschaftlichen Bereichen über die Bedeutung des Miteinander-Singens beim Heranwachsen von Kindern aufzuklären.

2013 Joas Foto: v.l.n.r.: Minister a.D. Rudolf Köberle MdL (Vorsitzender des Förderkreises), Ministerialdirigentin Sabine Frömke (Laudatorin für den Preisträger), der Preisträger Peter Joas und Christian Graf Bernadotte (Repräsentant der Gräflichen Familie)
Fotonachweis: Mainau;